Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Aktuelles aus unserem Gemeindeverband

CDU Brechen zieht Jahresbilanz

CDU Brechen zieht Jahresbilanz

Die CDU Brechen zieht zum Ende gehenden Jahr am Ende des Jahres Bilanz und blickt auf 2019 voraus.

„Das Jahr 2018 war insbesondere von zahlreichen Infoveranstaltungen und Zusatzterminen der gemeindlichen Gremien geprägt,“ so CDU Gemeindeverbandsvorsitzender Tobias Herbst. Dabei ging es um die medizinische Versorgung, Straßenbeiträge oder die Waldbewirtschaftung. Viele dieser Themen werden die Gremien auch im kommenden Jahr weiter beschäftigen.

„Seitens der Fraktion haben wir diese Themen oft entscheidend mit angestoßen. So hatten wir schon im April letzten Jahres einen Antrag zur Auseinandersetzung mit dem Thema Gesundheitsversorgung gestellt. Im Januar 2018 folgte schließlich unser Antrag zur Erhaltung der gemeindeeigenen Infrastruktur, also der Straßen. Gerade dieses Thema wird uns sicherlich 2019 intensiv beschäftigen,“ resümiert CDU Fraktionsvorsitzender Sebastian Frei.

Besonders erfreut zeigt sich die CDU Fraktion, dass die Gemeinde in Sachen Baugebiet Oberbrechen einen Schritt weiter gekommen ist. „ Unsere Fraktion hatte bereits 2014 einen entsprechenden Antrag gestellt. Wir hoffen nun, dass das Projekt im kommenden Jahr Fahrt aufnehmen wird,“ so Herbst.

Leider sehr schwierig gestaltet sich zuletzt das Thema „Hydepark“ in Niederbrechen. Nach der letzten Vertagung des Themas vor einigen Wochen werden sich die Ausschüsse nun hoffentlich zeitnah Anfang 2019 noch einmal damit beschäftigen. Bei allen Diskussionen um das Thema ist es wichtig, die Grundidee im Blick zu behalten: nämlich den Platz in unmittelbarer Nähe des Rathauses aufzuwerten.

Für die CDU Fraktion Brechen verdient in diesem Jahr eine Besonderheit einmal gesondert Erwähnung: So erreicht die Gemeinde Brechen mit dem für Ende 2019 geplanten Abschluss der Sanierungsmaßnahmen an der Emstalhalle eine Art Meilenstein. So hat die Gemeinde Brechen in den letzten gut zehn Jahren massiv in die eigene Sport- und Kulturinfrastruktur investiert. Sämtliche gemeindeeigenen Anlagen und Einrichtungen wurden in dieser Zeit auf den neuesten Stand gebracht. Hierfür wurden in die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses Werschau, den Neubau des Sport- und Kulturzentrums samt Außenanlage in Niederbrechen, den Neubau der Sportplätze in Nieder- und Oberbrechen und nun abschließend in die Sanierung der Emstalhalle rund 9 Millionen Euro investiert. Hinzu kommen noch Instandhaltungsinvestitionen in den Sportplatz in Werschau.

„In allen Ortsteilen stehen nach Abschluss der Maßnahmen an der Emstalhalle nun sanierte bzw. neu gebaute Sport- und Kulturhallen sowie Sportplätze zur Verfügung. Darauf können wir durchaus stolz sein,“ so Sebastian Frei.

Viele weitere Themen wie die Kindergärten, der Ortspolizeibezirk oder die Spielplätze werden die Gremien im kommenden Jahr beschäftigen. Besonders erfreut zeigen sich CDU Gemeindeverband wie auch die Fraktion, dass die Arbeit in der Gemeindevertretung und mit der Gemeindeverwaltung auch im zu Ende gehenden Jahr immer konstruktiv verlaufen ist.

Der CDU Gemeindeverband wie auch die Fraktion wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Brechen einen guten Start ins neue Jahr!